Ideenpool - Wie wird Österreich zum "best place to be born"?

  • Feedback- und Einreichphase
    Ergebnis: 85 Einreichungen
    von 02.02. bis 20.04.15

  • Community Bewertungsphase
    von 21.04. bis 05.05.15
    1908 battles von 83 Benutzer

  • Fachgruppe Entscheidungsphase
    von 06.05. bis 12.05.15

Manche Ideen sind nur für unsere Benutzer sichtbar. Tausche dich mit anderen Kreativen aus und stelle dich kreativen Aufgaben.

Registriere dich oder log dich ein um alle Ideen zu sehen.
83 Ideen gefunden
Sortieren nach
Das Rufzeichen ?!
von Paula am 20. April 2015 - 19:29
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Bildungssystem, Sonstiges, Bildung, leicht und verständlich, von Schüler für Schüler
Zeichenbrettvorschau von Das Rufzeichen ?!

„Was passiert eigentlich in der Ukraine?“, hat Peters kleine Schwester ihn erst neulich gefragt. Wie erklärt man das am besten einem Kind in der Unterstufe? Genau das haben sich Nadine und Paula auch gefragt und wollen nun gemeinsam mit Peter eine Zeitung von Schülern für Schüler gründen, in der Weltgeschehnisse leicht erklärt werden. Die Hauptrubrik beinhaltet ein aktuelles politisches Weltthema, das gut verständlich erklärt wird. Hier helfen uns Wissenschaftler, Historiker und Professoren die notwendige Neutralität zu bewahren. Zum Drucken werden wir die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier um Hilfe bitten, da sie die Druckkosten übernehmen könnten. Das...

New Generation fördern und stärken
von companyangels am 19. April 2015 - 23:50
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Bildungssystem, Sonstiges, Lehrer, neugierde, new generation, Schulsysteme
Zeichenbrettvorschau von New Generation fördern und stärken

Unser Bildungssystem kommt aus der Zeit Maria Theresias. Damals war es eine TOP INNOVATION.
Damit gelang es die Menschen zu zwingen Ihre Kinder anstatt zur Arbeit aufs Feld zur Schule zu schicken und für Grundbildung zu sorgen. Individuell an die Wünsche der Schüler angepasste Inhalte /Förderung von Neugierde und Talenteförderung stecken noch in den Kinderschuhen.

Die Zeiten habe sich geändert und daher auch die Anforderungen an die Schulen.

Wir sollten unsere Kinder im Rahmen der Schulausbildung heute zu offenen, toleranten, mutigen, starken, innovativen, teamfähigen, mehrsprachigen und neugierigen Menschen machen. Die Grundlagen wie das Lesen, Schreiben, EDV...

Erfolgreiche Auslandsösterreicher nutzen
von companyangels am 19. April 2015 - 23:08
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Auslandsösterreicher, brain gain, Kompetenz, soziale Netzwerke, Wissen
Zeichenbrettvorschau von Erfolgreiche Auslandsösterreicher nutzen

Wir könnten das machen was die Chinesen machen.
Unsere Auslandsösterreicher besser nutzten. Vom Brain drain zum Brain gain...

Wir sollten das Wissen von Ihnen heimtransferieren, Ihre Netzwerke nutzen und Ihr Engagement in der alten Heimat fördern. Das müßte vom Ministerium für Auslandsangelegenheiten mit dem Ministerium für Wirtschaft gemeinsam passieren.

Mit diesem Wissen und der Power der Auslandsöstrreicher können hier neue Firmen gegründet werden oder es können damit tausende Arbeitsplätze in Österreich entstehen. Siehe Magna

kostenfreier Kurs zum Glücklichsein
von companyangels am 19. April 2015 - 22:59
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Bildungssystem, Menschen & Familie, Werte & Zusammenleben, Sonstiges, Glücklichsein, Pflichtpratika Sozialarbeit
Zeichenbrettvorschau von kostenfreier Kurs zum Glücklichsein

Als gelernter Österreicher haben wir im Vergleich zu vielen anderen Menschen auf diesem schönen Planeten Erde den großen Vorteil hier geboren worden zu sein.

Wir leben in einem materiell hohen Standard, in einem sicheren, wunderschönen, erfolgreichen Land.
Wenn man allerdings die Glücklichkeit der Menschen hier abfragt sieht man, daß wir hinter vielen anderen Ländern liegen, die rein Materiell weit hinter uns liegen.

Geld und Materielle Güter machen Menschen nicht glücklich, Gier und Angst was zu verlieren ist bei uns ausgeprägter als anderswo.

Wir sollten schon unseren Kindern aber auch allen Österreichern "Schulungen zum Glücklichsein" kostenfrei anbieten....

Probleme lösen statt jammern
von companyangels am 19. April 2015 - 22:44
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Politik & Verwaltung, Sonstiges, Einbindung Bevölkerung, Handeln, jammern, Politik
Zeichenbrettvorschau von Probleme lösen statt jammern

In der Politik werden einige offensichtliche Probleme der Republik, wie das Pensionssystem, die "Effizienz in der Verwaltung", der Bürokratismus, die Überregulierung, die Neuverschulung nicht konsequent gelöst.

Die Presse verbreitet überdies gerne und viel Negatives, daher wird die Unsicherheit in der Bevölkerung und in der Wirtschaft nicht besser.

Lösung:

Der Ministerrat sollte eine Liste der Punkte die am Anfang der Legislaturperiode versprochen werden ins Internet stellen und der Status der Umsetzung sollte dort laufend aktualisiert und von der Bevökerung bewertet werden. Ich denkde damit entsteht mehr Druck auf die Regierung weiterzutun.

In Zeiten des...

kids, sustainability and patriot
von Gast am 19. April 2015 - 11:06
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Bildungssystem, Kultur, Ressourcen & Nachhaltigkeit, Wissenschaft, Werte & Zusammenleben
Zeichenbrettvorschau von   kids, sustainability and patriot

Es gibt sehr viele Möglichkeiten um wirtschaftlichen Erfolg zu haben und profitabel zu Wirtschaften.
Es gibt aber nur wenige Möglichkeiten um langfristig gesehen wirtschaftlich erfolgreich zu sein und auch für die nächste Generation einen schönen Ort zu Leben zu bieten.
Der Kern für Zufriedenheit und den wünsch sein Land weiter zu entwickelt, ist die grundsätzliche Liebe zum Vaterland. Bereitschaft sich für sein Land einzusetzen und es weiterzuentwickeln. Über unsere Kinder können wir diesen Wert aufbauen und fördern. Gute Ausbildung und Lust auf Bildung, macht auch Lust für sein Land Weiterentwicklungen zu generieren. Wir dürfen nicht das Denken in Generationen fördern,...

Schulautonomie für Bildungswende
von Leo Sauermann am 18. April 2015 - 17:21
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Standortvorteile, Bildungssystem, Politik & Verwaltung, Wettbewerbsfähigkeit
Zeichenbrettvorschau von Schulautonomie für Bildungswende

Österreich ist hervorragend - nur nicht in der Bildung. Ich kopiere eine fertige Idee von anderen ( https://neos.eu/bildungswende/ ) und reiche ein:

"Im Zen­trum jeder Bil­dungs­re­form ste­hen die Schul­au­to­no­mie und der Pficht­schul­ab­schluss mit der mitt­le­ren Reife.

Päd­ago­gisch soll durch die ent­ste­hen­de Viel­falt das ge­mein­sa­me Ziel der mitt­le­ren Reife mit 15 Jah­ren ver­folgt wer­den. Die Wege, auch wie die Schu­len dort­hin kom­men, soll von die­sen frei be­stimmt wer­den. Fi­nan­zi­ell müs­sen Schu­len von der In­sti­tu­ti­on los­ge­löst und ans Kind ge­kop­pelt wer­...

Wirtschafts-Modellversuch
von holzschlag am 20. April 2015 - 21:16
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Standortvorteile, Menschen & Familie, Ressourcen & Nachhaltigkeit, Wettbewerbsfähigkeit, Wirtschaft, Werte & Zusammenleben, Sonstiges, Aktienmarkt-Sozialismus, Corneo, Demokratiereform, Modellversuch, Polanyi, Wirtschaft
Zeichenbrettvorschau von Wirtschafts-Modellversuch

In Oesterreich wird - auf Initiative von progressiven Mitgliedern von Industrie und Regierung und unter der Aegide der EU - ein Wirtschafts-Modellversuch in Gang gesetzt. Dieser basiert auf den Ideen von Dr. Giacomo Corneo und dem Aktienmarkt-Sozialismus (naehere Erlaeuterungen dazu siehe Wikipedia).

Der Modellversuch wird in relevanter Groesse gestartet - das Modell erweist sich als erfolgreich und gewinnt Wachstum und Eigendynamik. Die groessten Probleme unserer Zeit - Unterwanderung der Demokratie durch Lobbyismus und Plutokratie und ungerechte Verteilung - koennen damit geloest werden.

Oesterreich profitiert davon am meisten da die Durchsetzung von Oesterreich initiiert...

Neue Arbeitsmodelle für Jung und Alt
von scma77 am 18. April 2015 - 16:45
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Politik & Verwaltung, Werte & Zusammenleben, Sonstiges
Zeichenbrettvorschau von Neue Arbeitsmodelle für Jung und Alt

Um das Pensionssystem erhalten zu können wird das Antrittsalter ständig erhöht werden. In unserer leistungsorientierten Welt ist es aber kaum möglich bis ins hohe Alter 100% zu geben. Hier müssen neue Arbeitsmodelle (gestützt von der Politik) geschaffen werden. Diese müssen in Einklang mit neuen jungen Mitarbeitern stehen (Stichwort „Know How“ -Übertragung). Hierfür ist im jetzigen Modell keine Zeit vorgesehen was wiederum mit einem „Know How“- Verlust gekoppelt ist. Mit einem angemessenen Modell könnten ältere Mitarbeiter entlastet, neue Mitarbeiter besser eingeschult („Know How“ übertragen) bzw. mehr Arbeitsplätze geschaffen werden.

Bildung - der Schlüssel für die Zukunft
von scma77 am 18. April 2015 - 16:41
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Bildungssystem
Zeichenbrettvorschau von Bildung - der Schlüssel für die Zukunft

Bildung darf in den Augen der Kinder nur mehr positiv gesehen werden. Kinder sollen gerne in die Schule gehen und dies als große Entwicklungsmöglichkeit interpretieren. In den Schulen sollen hautsächlich die Stärken gefördert werden (individuell am Leistungsniveau des Kindes orientiert). Hierbei ist ein Umdenken im Bildungssystems erforderlich.
Ziel muss es sein unsere Kinder zu selbstständig denkenden Erwachsenen zu erziehen, die offen für Neues sind, jedoch auch Dinge hinterfragen und ihre Fähigkeiten zum Wohle der Allgemeinheit bestmöglich nutzen.
Im Gesamtkonzept soll neben dem Erwerb von Wissen ein Hauptaugenmerk auf handlungsorientierten Unterricht gelegt werden.
...

Grundernährung 2050 in Österreich?
von burgstallerfj am 18. April 2015 - 11:25
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Menschen & Familie, Ressourcen & Nachhaltigkeit
Zeichenbrettvorschau von Grundernährung 2050 in Österreich?

Österreich ist was die Grundernährung der Bevölkerung betrifft noch ein Wohlstandsland. Wie sieht es jedoch im Jahre 2050 damit aus? Immer mehr Nahrungsmittel werden zu Treibstoffen, Nahrungsmittel für die Tierindustrie oder Grundwerkstoffe für die chemische Industrie umfunktioniert. Der Effekt hierbei ist dass diese Grundnahrungsmittel immer teurer werden. Zu teuer um die Gesellschaft auch "Gesund" damit zu Ernähren. Man sollte mal mit offenen Augen durch einen Supermarkt gehen => alles was auch nur als Gesund eingestuft ist, ist teuer. Hier öffnet sich eine neue Frage: was wird vom Staat und EU in der Landwirtschaft "wirklich" und "richtig" gefördert? Hochleistungsraps zur Erzeugung...

Working Capital einmal anders
von Nivit am 17. April 2015 - 19:16
Einreichung zu Wie wird Österreich zum "best place to be ...
Schlagwort: Standortvorteile, Ressourcen & Nachhaltigkeit, Wirtschaft, Erfolgsfaktoren, Werte & Zusammenleben, Sonstiges, Shared Work, Technologie, Werkstätten
Zeichenbrettvorschau von Working Capital einmal anders

Der Mythos der Garagenfirma ist weltweit ist noch immer allgegenwärtig. Sei es jetzt eine Hard- oder Software Firma die aus dem Garagendasein zum internationalen Weltkonzern gereift ist, die Umsetzung erfolgte immer von Menschen die etwas rasch und einfach umsetzen konnten. Um diesen Pioniergeist auch bei den jungen ÖsterreicherInnen zu wecken, sollte es in Ballungszentren frei zugängliche Werkstätten (ähnlich dem FabLab der TU Graz) geben, in denen Ideen schnell und einfach umgesetzt werden können (digital und! analog). Hier könnten Unternehmungen Hallen, Werkstätten oder Geräte zur Verfügung stellen und über Landes-/Bundesmittel Werkstoffe, etc angekauft werden. Damit kann die...


Die Ideenplattform ist für deine Browserversion noch nicht geeignet.

Links zu den Browsern die wir derzeit unterstützen: