Ideenpool - Wirtschaft

Manche Ideen sind nur für unsere Benutzer sichtbar. Tausche dich mit anderen Kreativen aus und stelle dich kreativen Aufgaben.

Registriere dich oder log dich ein um alle Ideen zu sehen.
28 Ideen gefunden
Sortieren nach
Produktwissen - Unterricht in Technologie
von karde68 am 14. April 2015 - 11:39
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Bildungssystem, Ressourcen & Nachhaltigkeit, Wettbewerbsfähigkeit, Wirtschaft, Wissenschaft, Sonstiges, gelebte Nachhaltigkeit, Konsumentenschutz, Produkte, Technologie, Warenlehre
Zeichenbrettvorschau von Produktwissen - Unterricht in Technologie

Qualität, Langlebigkeit, Konsumentenschutz, Nachhaltigkeit und Produktmanagement sind Schlagworte und Wissensgebiete, die heute Menschen vielfach fehlen. In Medien und Gesellschaft wird bemängelt, dass junge Leute kein naturwissenschaftlich - technisches Wissen mehr haben. Es fehlt an Allgemeinwissen über Produkte des Alltags und des Berufslebens.

Es soll ein Ausbildungsschwerpunkt für HTLs und BHS entwickelt werden, um Schülerinnen und Schüler in Produktwissen und Technologie zu schulen. In diesem Fach sollen aufbauend auf den bestehenden Unterricht in Biologie, Ökologie, Physik und Chemie angewandte Naturwissenschaften vermittelt werden:
* Technologie: Rohstoffgewinnung,...

Österreich als Internationaler Innovations-Hub
von Henson am 23. Februar 2015 - 19:06
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Standortvorteile, Politik & Verwaltung, Wettbewerbsfähigkeit, Wirtschaft, Wissenschaft, Sonstiges, Ausbildungssystem, Bildungsabschlusses, Englisch, Erasmus, Innovation, Internationalisierung, Start-UP
Zeichenbrettvorschau von Österreich als Internationaler Innovations-Hub

Österreich verliert international an Attraktivität. Investitionen lassen nach, bürokratische Hürden sind zu hoch. Durch bessere Rahmenbedingungen und Ressourcen für die Forschung und eine weitere Internationalisierung der Universitäten, sowie durch Schaffung einer echten Start-Up Kultur und Erleichterung moderner Finanzierungsmodelle für Gründer wird Österreich zu einem internationalen Hub für innovative Ideen in Wissenschaft und Technik. Schritt für Schritt wird Englisch zur zweiten Verwaltungssprache ausgebaut. Das erleichtert die Bürokratie für ausländische Investoren und Forscher. Zusätzlich soll jeder Österreicher, unabhängig seines Bildungsabschlusses, über eine C1 Sprachkompetenz...

Warum liegt Schweiz voran?
von burgstallerfj am 24. Februar 2015 - 9:27
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Standortvorteile, Menschen & Familie, Politik & Verwaltung, Ressourcen & Nachhaltigkeit, Wirtschaft, Werte & Zusammenleben
Zeichenbrettvorschau von Warum liegt Schweiz voran?

Ich denke die Schweiz liegt voran da diese keine (wirtschafttliche, militärische und politische) Großmacht im herkömmlichen Sinn wie zb. die USA ist, deren Zenith bereits überschreitet bzw. schon überschritten hat, ist.

Ein kleiner Staat wie die Schweiz hat sich die Unabhängigkeit (Neutralität) gegenüber anderen erhalten.

Die Schweiz macht im Gegensatz zu Österreich scheinbar doch mehr richtig als wir hier in Österreich! => der Volksentscheid zählt scheinbar durch die direkte Demokratie meh als in Österreich und macht dies scheinbar in weiterer Folge atraktiver => Österreich hat auch eine direkte Demokratie, diese ist im Gegensatz zur Schweiz aber durch Volksbefragung...

ein "think-tank" als Impuls für die Wirtschaft
von aTAnAT am 8. März 2015 - 22:02
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Politik & Verwaltung, Wettbewerbsfähigkeit, Wirtschaft, Sonstiges, Abgaben, Bürokratie, Freistellungsverordnungen, Gesetze, Gutachten
Zeichenbrettvorschau von ein "think-tank" als Impuls für die Wirtschaft

Will jemand in Österreich ein Unternehmen gründen, so sind unbedingt zu beachten: Verordnungen und Gesetze, Verbote, Beschränkungen und Vorschriften. Diese gibt es sogar in Kombination z.B. als Verordnung über ein Verbot. Und so sind gefordert:
- Gutachten für Baustellen-LKW beim Rückwärtsfahren,
- sinnlose Abgaben und Zwangsbeitrage,
- Normierungen von Gemüsearten.

Ich wünsche mir einen "think-tank", mit dem ausgearbeitet wird,
- wie Unternehmer mehr Zeit und Freiheit für ihr Unternehmen erreichen können,
- wie die betrieblichen Anforderungen vereinfacht werden können (praktische online-Lösungen und weniger Bürokratie),
- "one-stop-shops" in...

Mehr in Ausbildung und Wissenschaft investieren
von martingraml am 10. März 2015 - 22:46
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Bildungssystem, Wirtschaft, Wissenschaft
Zeichenbrettvorschau von Mehr in Ausbildung und Wissenschaft investieren

Alle Fördergelder sollen auf 0 reduziert werden, dieses Geld soll Schulen, Ausbildungsstätten und Universitäten zu Gute kommen. Nur durch eine gute Ausbildung wird man sich zuküftig in der globalisierten Welt differenzieren können.
Geförderte Forschung soll ausschließlich in öffentlichen Instituten stattfinden und vollständig für Firmen in Österreich veröffentlicht werden.
Online Kurse zum Erwerb von zusätzlichen Wissen sollen von Universitäten gratis angeboten werden.

Für die betreuunigsintensive Wissensvermittlung (Höhere Schulen, Studium) soll für jeden ein staatliches Konto eingerichtet werden, von dem ein Bildungskredit aufgenommen wird.
Diesen Kredit muss...

i love your bizness + Impulse:Neugründung:2018
von aTAnAT am 4. März 2015 - 19:18
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Bildungssystem, Politik & Verwaltung, Wettbewerbsfähigkeit, Wirtschaft, Erfolgsfaktoren, Werte & Zusammenleben, Sonstiges, Gründeranlaufstellen, Imagekampagne, Impuls, Jungunternehmer
Zeichenbrettvorschau von i love your bizness + Impulse:Neugründung:2018

Gemessen an der Anzahl der Unternehmensgründungen je 1000 Einwohner liegt Österreich weltweit an 105. Stelle (mit Abwärtstendenz). Um dem entgegenzuwirken und eine bessere Ausgangsbasis vor allem für die Jungen zu ermöglichen, schlage ich folgende Impulse vor.

Impuls 1: Wertschätzung der Jungunternehmer und Kreative durch Imagekampagne "i love your bizness" oder "austria loves your business" aktivieren
Impuls 2: Gründeranlaufstellen, die administrative Aufgaben koordinieren und den link zu Fachexperten legen
Impuls 3: umfassendere Finanzierungsmöglichkeiten (einfachere Zugänge für seed money z.B. durch crowdinvesting, pps)
Impuls 4: Kammerzugehörigkeit "light"...

Integration bringt allen etwas
von bayerhoh am 16. April 2015 - 20:28
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Bildungssystem, Kultur, Menschen & Familie, Wirtschaft, Werte & Zusammenleben
Zeichenbrettvorschau von Integration bringt allen etwas

ÖsterreicherInnen, die in ihrem Privathaushalt ein Zimmer übrig haben, könnten dazu ermuntert werden, ausländische Studierende oder MigrantInnen gegen Hilfe bei alltäglichen Aufgaben temporär bei sich aufzunehmen. Anreize dafür bieten sollen Musterverträge, das Integrationsgeld nach dem Muster des Pflegegelds und best-practice-Beispiele aus den Bereichen Au-Pair, Wohnen gegen Hilfe (ÖH-Projekt) bzw. Homesharing.
Die GastgeberInnen bekommen Hilfe im Haushalt und Garten, bei der Kinderbetreuung, etc. Sie sparen dadurch Kosten, erhalten flexible Unterstützung und entwickeln Wertschätzung für Menschen aus anderen Kulturen, Stolz auf ihr Land und Dankbarkeit für ihre eigene...

Schulen die auf das Leben vorbereiten
von burgstallerfj am 20. April 2015 - 15:36
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Standortvorteile, Bildungssystem, Ressourcen & Nachhaltigkeit, Wirtschaft
Zeichenbrettvorschau von Schulen die auf das Leben vorbereiten

Ich finde es wirklich interessant wie wenig oder gar nicht die Schüler auf das "wirkliche" Leben draussen vorbereitet.Es spricht nichts dagegen Algebra zu lehren, jedoch werde ich als Erwachsener es, ausser wenn ich Mathematiker, Physiker oder Lehrer usw. bin, nicht mehr bzw. sehr sehr selten benötigen.Was weiß jedoch ein Schüler was ein Kilo Äpfel kostet (Mathematik), woher dieser kommt (Geographie), welche Transportmittel dafür verwendet wurde (Umweltkunde (Geo- und Bio-Abdruck)) usw. Learning by Reality => Wie lange muss ich Leistung (Arbeiten) erbringen um eine Gegenleistung (Einkaufen) zu erhalten => der Schüler arbeitet zB. eine (Arbeits)Woche lang => erhält dafür als...

Kompetenzorientiertes Bildungssystem
von sonjaromirer am 1. April 2015 - 15:32
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Bildungssystem, Menschen & Familie, Politik & Verwaltung, Wirtschaft
Zeichenbrettvorschau von Kompetenzorientiertes Bildungssystem

Begabung vs. Standards
Aktuell liegt der Fokus unseres Bildungssystems nicht auf der Individuen-Kompetenzstärkung, sondern auf der Vorbereitung unserer Kinder und Jugendlichen auf das „echte Leben“ und den damit verbundenen vordefinierten Bildungsstandards. Doch gleicht diese Vorbereitung nicht darauf ab, aus jeder Person das Beste herauszuholen, sondern den „Standard beizubringen, den man benötigt, um im späteren echten Leben klar zu kommen. Doch auch für Kinder und Jugendliche ist das Leben ECHT in jeder Sekunde ihres Daseins. Und daher sollte in dieser Zeit der Fokus nicht nur auf das Lernen der Allgemeinbildung gesetzt werden – diese ist natürlich essentiell – doch wäre es viel...

Bildung und Kommunikationsinitiative „Future Techn
von Nivit am 17. April 2015 - 19:13
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Bildungssystem, Wettbewerbsfähigkeit, Wirtschaft, Sonstiges, Industrie 4.0, Smart Production
Zeichenbrettvorschau von Bildung und Kommunikationsinitiative „Future Techn

Da die Dynamik des internationalen Markts stetig zunimmt und ein immer individualisierteres Leistungsangebot wichtig wird, sollten Initiativen zur Produktion von Einzelprodukten unter Massenfertigungsaspekten gestartet werden. Konkret würde dies bedeuten von politischer Seite den Themenbereich Industrie 4.0, Smart Production oder Industrial Internet stärker in die Unternehmenslandschaft zu bringen. Die wirtschaftstreibenden Firmen sollten hier aufgeklärt werden, welche Chancen und Möglichkeiten sich durch neue Technologien auftun. Parallel dazu muss den Unternehmen kommuniziert werden, dass bei steigender Automatisierung von Produktionsschritten der Mensch stärker in den Prozess...

Die Chance - Diversität statt Einheitsbrei
von HealthConsulter am 28. März 2015 - 6:34
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Kultur, Menschen & Familie, Wettbewerbsfähigkeit, Wirtschaft, Erfolgsfaktoren, Sonstiges, Beeinträchtigungen, Chance, Diversität, Fähigkeiten, Flexibilität, Ideenlieferanten, Kaizen, Kinder, Lösungswege
Zeichenbrettvorschau von Die Chance - Diversität statt Einheitsbrei

Als Nachtrag und Ergänzung zum Beitrag Flexibilität:

Geben wir allen Ideenlieferanten und Arbeitnehmern eine Chance, denn jeder ist auf seine Weise großartig

Kinder: Kinder haben eigene Wünsche und Lösungswege die sich möglicherweise von denen eines
Akademikers unterscheiden > Keep it simple

Studenten: Sie kommen direkt von der Uni und bringen aktuelles Wissen mit

Arbeitnehmer: Stichwort "Kaizen" - der Mann an der Maschine (in der Praxis) kennt die Sachlage sehr gut - hören wir ihm zu

Autismus: Menschen mit Beeinträchtigungen bringen teilweise besondere Fähigkeiten mit - diese Gruppe hat es bewiesen. Sorgfalt und Genauigkeit.

Diversität...

Zukunft der Landwirte
von WolfFranz am 8. April 2015 - 12:31
Teilnahme am Wettbewerb Wie wird Österreich zum "best place to be ... (Öffentlich)
Schlagwort: Standortvorteile, Menschen & Familie, Politik & Verwaltung, Ressourcen & Nachhaltigkeit, Wettbewerbsfähigkeit, Wirtschaft, Werte & Zusammenleben
Zeichenbrettvorschau von Zukunft der Landwirte

Wie bereits in Ideen zuvor erwähnt mache auch ich mir Sorgen um die Zukunft der Landwirtschaft, genauer gesagt um die regionale Nahversorgung.

Immer weniger Nachkommen von Landwirten übernehmen den Familienbetrieb und schlagen stattdessen eine andere berufliche Laufbahn ein. Nur zu verstehen, da heutzutage gerade kleine Betriebe unter dem Dasein von Großmärkten leiden.

Es müsste nun eine Umdenken in der Politik aber auch in der Gesellschaft stattfinden. Früher gaben Menschen einen großen Teil ihres Einkommens für Nahrungsmittel aus, heute ist das nicht mehr so. Der Großteil der Bevölkerung kauft seine Lebensmittel zu günstigen Preisen im Supermarkt anstatt hochqualitative...


Die Ideenplattform ist für deine Browserversion noch nicht geeignet.

Links zu den Browsern die wir derzeit unterstützen: